Ramm Ingenieur GmbH, Zamenhofstrasse 12, 42109 Wuppertal,  Fon:+49 202 73953-0, Fax:+49 202 73953-26, Web: www.ramm-umwelt.de

Material- und Energieeffizienz

In Zeiten steigender Material- und Energiekosten stehen wir als Partner in der Analyse und Umsetzung von Einsparungspotenzialen in produzierenden Unternehmen, Betrieben und gemeinnützigen Einrichtungen zur Verfügung. Durch unsere Unterstützung können Sie den steigenden Material- und Energiepreisen durch Erhöhung der Material- und Energieeffizienz entscheidend entgegenwirken.

Die enge Verbindung zwischen Konzepterstellung und Ingenieurplanung ermöglicht umweltgerechte und kostenoptimierte Lösungen.

Unser Leistungsspektrum umfasst dabei folgende Bereiche:

Materialeffizienz
Als akkreditierter Berater sind wir für die Durchführung von Materialeffizienzberatungen durch das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWI) und der Deutschen Materialeffizienzagentur (demea) zugelassen.
Durch das BMWI werden für eine Erstberatung in Form einer Potenzialanalyse die Ausgaben für Beratung als Anteilsfinanzierung durch nicht rückzahlbare Zuschüsse bis zu einer Höhe von 30.000 € gefördert. Für Ausgaben bis zu 15.000 € beträgt der Förderungssatz 67%, für darüber hinaus gehende Ausgaben 50%.
Erweist sich eine Fortsetzung der Beratung als aussichtsreich, schließt sich die kombinierte Planungs- und Umsetzungsphase an (Vertiefungsberatung).

für weitere Informationen bitte hier klicken

Bei Vertiefungsberatungen beträgt die maximale Zuwendung 100.000 € (bei einem Förderungssatz von 33%). Hat bereits eine Potenzialanalyse stattgefunden, wird der Maximalbetrag für die Zuwendung bei der Vertiefungsberatung um die bei der Potenzialanalyse gewährte Zuwendung reduziert. Somit ist der Gesamtbetrag der Zuwendungen für ein Unternehmen im Rahmen dieses Programms für beide Phasen ebenfalls auf 100.000 € beschränkt.

- Materialeffizienzberatung
- Erstellung von Materialeinsparkonzepten

Energieeffizienz
Als langjähriger Partner beraten wir Unternehmen in den Bereichen der effizienten Energienutzung. Durch eine umfassende Einschätzung und Bewertung der vorhandenen IST-Situation kann die Effizienz gesteigert und somit die Energiekosten reduziert werden.
Die Ergebnisse aus der Analyse der IST-Situation dienen als Grundlage für eine gemeinsame Definition der Ziele und somit weiterführende Potenziale und Maßnahmen festzulegen.
Aus unserer langjährigen Erfahrung können viele Maßnahmen direkt umgesetzt werden.
In komplexen Bereichen sowie bei fehlenden Daten erfolgen die Bewertungen möglicher Maßnahmen zur Energieeffizienz im Rahmen eines Energiekonzeptes.

Wir beraten u. a.
- Industrieunternehmen
- Gewerbebetriebe
- Gesundheitsbereich (z.B. Alten- und Pflegeheime, Krankenhäuser,
   Kurheime und ähnliche Einrichtungen)

in allen Fragen der Steigerung der Energieeffizienz. Wir sind durch unsere langjährige Erfahrung und unserem Leistungsspektrum mit vielen Industrieprozessen vertraut. Durch das Zusammenschließen der verschiedenen Ingenieurbereiche in unserem Unternehmen, liegt der Fokus unserer Beratungen nicht nur in der Energieberatung sondern auch in der Umsetzung von Maßnahmen bis hin zur Prozessoptimierung, organisatorische Lösungen und verfahrenstechnischer Planung.
Ziel unserer Beratungen ist dabei eine kostenoptimierte Lösung für den Kunden zu finden.

Energieeffizienzberatung
Der Sonderfonds Energieeffizienz in KMU ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der KfW zur Erschließung von Energieeffizienzpotenzialen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Das Förderprogramm dient der Überwindung bestehender Informationsdefizite über betriebliche Energieeinsparmöglichkeiten und soll einen Anreiz zur Umsetzung von Investitionen zur Verbesserung der Energieeffizienz geben. Bestandteile des Sonderfonds sind die beiden Komponenten "Energieeffizienzberatungen" und "Investitionskredite für Energieeinsparmaßnahmen".
Im Rahmen der "Energieeffizienzberatungen" werden Zuschüsse für qualifizierte und unabhängige Energieeffizienzberatungen in Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und für Freiberufler gewährt. Durch die Beratung sollen Schwachstellen bei der effizienten Energieverwendung aufgezeigt und Vorschläge bzw. konkrete Maßnahmenpläne für energie- und kostensparende Verbesserungen gemacht werden.

Die wichtigsten Eckdaten:
- Förderung von Initial- und Detailberatung
- Unternehmen erhalten für die ein- bis zweitägige Initialberatung einen
   Zuschuss in Höhe von bis zu 80 % des vereinbarten Tageshonorars
   (maximal 640 € pro Beratungstag bei einer maximalen
   Bemessungsgrenze von 1.600 €)
- Unternehmen erhalten für die Detailberatung einen Zuschuss in Höhe
   von bis zu 60 % des maximal förderfähigen Tageshonorars
   (maximal 480 € pro Tag), bei einer maximalen Bemessungsgrundlage von 8.000 €
   Die Initial- und Detailberatung können unabhängig voneinander beantragt werden.
- Erstellung von Energiesparkonzepten
- Planung von energieeffizienten Techniken

sowie
- Machbarkeitsstudien von Einsparmöglichkeiten
- Allgemeine Energieberatung für Unternehmen
- Thermografieuntersuchungen
- Förderberatung